Stifter-Porträt

Stiftung Südelm

Die Gemeinde Uehrde (jetzt Samtgemeinde Elm-Asse) errichtete im Dezember 2013 aufgrund ihrer langfristigen Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Mitgliedsdörfer Barnstorf, Uehrde, Warle und Watzum die Stiftung Südelm als Treuhandstiftung unter dem Dach der Braunschweigischen Stiftung.

Angesichts der demografischen Entwicklung und den daraus resultierenden Auswirkungen — gerade auf den ländlichen Raum — trägt die Stiftung dazu bei, die Lebensfähigkeit der Dörfer zu erhalten und die dafür erforderlichen Maßnahmen zu fördern. Im Beirat der Stiftung sind alle Dörfer vertreten, weil nur so die spezifischen Fördererfordernisse erkannt und angemessen berücksichtigt werden können.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder, des Umweltschutzes, des Feuer-, Arbeits-, Katastrophen- und Zivilschutzes sowie der Unfallverhütung, des Sports und der Heimatpflege und Heimatkunde ausschließlich in den Dörfern Barnstorf, Uehrde, Warle und Watzum. Kirchliche Zwecke nach § 54 AO können dann verfolgt werden, wenn sie im Zusammenhang mit den vorgenannten Zwecken stehen.

Die Stiftung Südelm hat seit Beginn ihrer Fördertätigkeit im Januar 2014 Mittel in Höhe von 103.150 Euro für die Verwirklichung von 60 Projekten gemäß ihrem Stiftungszweck eingesetzt.

Die Stiftung eröffnet die Möglichkeit von Zustiftungen zur Erhöhung des Stiftungskapitals sowie von Spenden, die zur Erfüllung der satzungsgemäßen Zwecke eingesetzt werden.