Kindertheater ›Plötzlich war Lysander da‹

September 2023
Theater Feuer und Flamme

Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung sind Realitäten, die leider schon die Kleinsten erleben können. Das Theater Feuer und Flamme bietet einfallsreiches und sensibles Kindertheater, das diese Themen ernsthaft behandelt, Kindern zutraut, sie zu verstehen und ihnen Wege aufzeigt, damit umzugehen.

Die Geschichte ›Plötzlich war Lysander da‹ nach dem gleichnamigen Buch von Antje Damm beschreibt sensibel das Thema Flucht und ist ein kindgerechtes Plädoyer für Toleranz und Respekt:  Welch eine Aufregung! Der Brief ihres Bürgermeisters verändert unerwartet das beschauliche Leben einer kleinen Mäusegemeinschaft. Ein Lurch, der sein Zuhause verloren hat, soll bei ihnen einziehen. Die Mäuse haben große Bedenken. ›Wo soll er schlafen?‹, ›Das Essen wird nicht reichen‹ sind ihre ersten Reaktionen. Doch es dauert nicht lange und Lysander ist da. Er ist ein roter Lurch und furchtbar müde von der aufregenden Suche nach einem neuen Zuhause. Die Mäuse weisen ihm die Badewanne zu, die sie selbst nicht nutzen. Als Lysander es sich dort gemütlich macht und die Wanne mit Körnchen und Erde füllt, platzt den Mäusen fast der Kragen. Doch Lysander bleibt. Es gelingt ihm, der Mäusewelt etwas hinzuzufügen, was allen gefällt. Aus den mitgebrachten Samen wachsen Pflanzen, die in der Welt der Mäuse nicht bekannt sind. Eine Bereicherung! Sie sind sogar essbar und füllen die triste farblose Höhle der Mäuse mit Farbe und Fröhlichkeit. Am Ende sind alle klüger und glücklich – die Mäuse, Lysander und das junge Publikum.

Kindertheater ist mehr als nur Unterhaltung - es ist eine kraftvolle Plattform, die Fantasie anregt, Sensibilität fördert und wichtige Lebenskompetenzen vermittelt. Durch die Verbindung des Theaters Feuer und Flamme von Witz, Poesie, Musik, Schauspiel und Objekttheater entsteht eine immersive Erfahrung, die das Einfühlungsvermögen der jungen Zuschauer:innen stärkt und einen respektvollen Umgang mit Vielfalt fördert.