35. Regionalwettbewerb Jugend forscht Braunschweig

24. Februar 2023
Die Braunschweigische Stiftung in Kooperation mit der Braunschweigischen Landessparkasse

›Mach Ideen groß!‹ Unter diesem Motto fand der Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren am 24. Februar nach zwei Jahren virtuellem Wettbewerb erstmals wieder als Präsenzveranstaltung statt. Rund 85 Teilnehmer:innen von 20 Schulen nahmen mit 57 Projekten teil.

Insgesamt qualifizierten sich 16 Teilnehmer:innen mit 14 Projekten für den Landeswettbewerb Niedersachsen. Hunderte Besucher:innen applaudierten den jungen Wissenschaftler:innen. Im Wettbewerb Schüler experimentieren (4. Klasse bis 14 Jahre) wurden 23 Projekte und im Wettbewerb Jugend forscht (15-21 Jahre) 34 Projekte im Rahmen des Wettbewerbs in Braunschweig vorgestellt. Auch der Mädchenanteil machte knapp ein Drittel der Anmeldungen aus. Das macht uns sehr stolz! Die Teilnehmer:innen kamen aus Göttingen, Holzminden, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Braunschweig, Vechelde, Meine und Salzgitter. Die 40-köpfige Jury wählte die Gewinner:innen aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften sowie Physik und Technik aus.

Die 13jährige Levke Marie Schmidt vom Lessinggymnasium in Braunschweig gewann im Fachgebiet Biologie beim Wettbewerb Schüler experimentieren. Sie erforschte die Schimmelbildung bei verschiedenen Brotsorten und den Einfluss von äußeren Bedingungen wie Raumtemperatur und Luftfeuchte darauf. Im Fachgebiet Chemie des Wettbewerbs Jugend forscht siegten Lilly Johanna Hötte und Noel Bock – beide 17 Jahre – vom Gymnasium Fallersleben Wolfsburg. Mit einer galvanischen Verzinnung konzipierten sie eine dreidimensionale Elektrode, um die Energieeffizienz und Leistung einer hybriden Redox-Flow-Batterie zu erhöhen. Wir sind der Meinung: Diese Ideen sind groß! Wettbewerbsleiterin Petra Aust blickt zufrieden auf die Wettbewerbstage zurück: »Beeindruckend, mit welchem Engagement die Jungforscherinnen und Jungforscher ihre interessanten Projekte in der 35. Wettbewerbsrunde beim Regionalwettbewerb Braunschweig präsentierten. Nachhaltigkeit war dabei in allen Fachgebieten ein wichtiger Ansatz der Arbeit.«

Für diejenigen, die sich für eine umfassende Übersicht der eingereichten Projekte interessieren oder tiefergehende Einblicke in außerschulische Lernorte sowie die zahlreichen Preise erhalten möchten, steht unser Wettbewerbsbuch zur Verfügung.

Übrigens: Schon Wochen vor dem Wettbewerb bereiten sich die 45 ehrenamtlichen Jurorinnen und Juroren intensiv vor, indem sie die eingereichten Projekte sichten. Als Vorbereitung auf den Wettbewerb findet jährlich im Haus der Braunschweigischen Stiftungen die Jurysitzung statt.

Bitte akzeptiere Marketing Cookies zur Anzeige des Videos.