makerAcademy Wolfenbüttel

seit 23. November 2023
Protohaus gGmbH

›Wir geben dir digitale Werkzeuge, um die Welt aktiv und nachhaltig zu gestalten.‹, so das Versprechen der makerAcademy, die nun auch als zweiter Lernort neben Braunschweig in Wolfenbüttel zu finden ist.

Die Zukunft ist digital, technisch und nachhaltig. Die makerAcademy bietet die Chance, die Welt der digitalen Fertigungstechnologien kennenzulernen und selbst auszuprobieren. Vor Ort zu finden sind Lasercutter, 3D-Drucker und vieles mehr, sodass nicht nur die Theorie verstanden wird, sondern sie auch direkt durch die Umsetzung von Projekten erlebt werden kann. Die makerAcademy ist überzeugt: Bildung verändert die Welt zu einem gerechteren Ort! Zur Mission, zum Auftrag der makerAcademy und zu seinen persönlichen Lieblingskursen konnten wir Geschäftsführer Chris Töppe befragen.

Erst Braunschweig, nun Wolfenbüttel. Warum?

Die makerAcademy hat zunächst in Braunschweig ihren Anfang genommen, um eine inspirierende digitale Bildungslandschaft zu schaffen und jungen Menschen Zugang zu Technologie, Kreativität und Innovation zu ermöglichen. Die positive Resonanz und der Erfolg in Braunschweig haben gezeigt, dass es einen großen Bedarf und ein starkes Interesse an solchen Bildungsangeboten gibt. Die Ausweitung nach Wolfenbüttel folgt der natürlichen Expansion, um die Reichweite zu erhöhen und digitale Bildung in weitere Regionen zu tragen. Durch die Eröffnung eines weiteren Standorts in Wolfenbüttel, in zentraler Lage und mit erfolgreichen Kooperationen mit lokalen Schulen, wird das Ziel verfolgt, noch mehr Kinder und Jugendliche zu erreichen und den Zugang zu digitaler Bildung und Technologieressourcen zu verbessern.

Welche Mission verfolgt die makerAcademy und wie trägt sie zur Schaffung einer gerechteren Welt bei?

Die Mission der makerAcademy ist es, digitale Bildung und kreative Technologie für alle Kinder und Jugendlichen zugänglich zu machen, um sie auf die Anforderungen und Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Durch ein breites Bildungsangebot, das innovative Technologien und Werkzeuge umfasst, fördert die makerAcademy kritische Kompetenzen wie Kreativität, kollaboratives Arbeiten und Problemlösungsfähigkeiten. Die makerAcademy trägt zur Schaffung einer gerechteren Welt bei, indem sie Chancengleichheit in der Bildung fördert, soziale Integration unterstützt und besonders Kinder und Jugendliche aus unterrepräsentierten oder benachteiligten Gruppen anspricht. Indem die makerAcademy Bildungsbarrieren abbaut und alle Kinder und Jugendlichen dazu ermutigt, ihre Fähigkeiten und Talente zu entfalten, leistet sie einen entscheidenden Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit und Gleichheit.

Was bietet die makerAcademy konkret an und wer kann davon profitieren?

Die makerAcademy bietet ein breites Spektrum an Bildungsprogrammen an, darunter Workshops, Kurse und Projekte, die sich auf Technologie, digitale Produktion und kreatives Problemlösen konzentrieren. Unser Angebot reicht von Ferienworkshops über wöchentliche makerClasses bis hin zu maßgeschneiderten Lernboxen mit Videoanleitungen. Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren, Lehrkräfte sowie soziale Einrichtungen und Gemeinden können von unseren Programmen profitieren. Wir richten uns besonders an junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen und Zuwanderungsgeschichte, um ihnen gleiche Chancen im Zugang zu Bildung und technologischem Wissen zu ermöglichen.

Welches ist dein persönlicher Lieblingskurs und warum?

Mein persönlicher Lieblingskurs ist ›Robot Parcours‹. Dieser Kurs vereint auf faszinierende Weise die Grundlagen der Robotik, Programmierung und kreativen Problemlösung. Teilnehmer:innen lernen, einen Roboter von Grund auf zu bauen, zu programmieren und ihn autonom agieren zu lassen. Was diesen Kurs so besonders macht, ist die praktische Herangehensweise, die nicht nur technisches Verständnis und logisches Denken fördert, sondern auch Teamarbeit und Kreativität. Es ist inspirierend zu sehen, wie Teilnehmer:innen eigene Lösungswege entwickeln und ihre Roboter durch innovative Ansätze zum Leben erwecken. Dieser Kurs verkörpert die Essenz dessen, was wir bei der makerAcademy erreichen möchten: die Befähigung junger Menschen, Technologie zu verstehen und kreativ anzuwenden, um eigene Ideen zu realisieren und positiv zur Gesellschaft beizutragen.

Die Mission besteht dabei darin, möglichst viele Menschen zu befähigen mit digitalen Werkzeugen die Welt aktiv und nachhaltig zu gestalten. Dabei soll mit dem Angebot in Wolfenbüttel eine Brücke zwischen Schule und Freizeit gebaut werden sowie lebenslanges Lernen ermöglichen. Den verantwortungsvollen Umgang mit Zukunftstechnologien wird dabei spielerisch und praxisorientiert in Kursen, Workshops, Weiterbildungen und makerClasses vermittelt. Die Formate beinhalten immer einen hohen Anteil an Interaktivität, die Teilnehmer:innen können sich ausprobieren, Fehler machen und das Gelernte direkt praktisch umsetzen. Das Angebot dabei ist vielseitig: Ein selbstfahrender Roboter kann zum Beispiel im Kurs ›Robot Parcours‹ komplett entwickelt und eigenständig aufgebaut werden. Bau einer eigenen smarten Wetterstation mithilfe von 3D-Drucker und Lasercutter. Vielleicht ist aber eher der Bau einer eigenen smarten Wetterstation interessant? Dann gibt es auch hierzu einen Kurs, wo die Teilnehmenden u.a. lernen, wie man schnell erste Prototypen umsetzen kann.