›tanzwärts‹ - Das Tanzvermittlungsprojekt am Staatstheater Braunschweig 2021—2023

2023
Staatstheater Braunschweig

Im Jahr 2023 wurde das Projekt ›tanzwärts!‹ des Staatstheaters Braunschweig mit großer Leidenschaft fortgesetzt. Unterstützt von der Braunschweigischen Stiftung, begeisterten rund 100 Tänzer:innen über 1.000 Zuschauer:innen. Die Magie des Projekts war in jedem Schritt, jeder Bewegung und jedem Augenblick spürbar. Sowohl das 14. Format ›tanzwärts! Generationen‹ als auch das 15. Format ›tanzwärts! Elementar‹ wurden erfolgreich umgesetzt.

 

›tanzwärts! Generationen‹

Eines der Projekte, ›tanzwärts! Generationen‹, fand im März/April 2023 statt. Es wurde mit 54 Teilnehmer:innen aus Braunschweig und Umgebung durchgeführt und fand seine Premiere am 14. April 2023 im Kleinen Haus des Theaters statt. Insgesamt besuchten etwa 500 Zuschauer:innen die Aufführungen.

Das Thema des Projekts war die Auseinandersetzung mit verschiedenen Generationen, unter dem Motto ›Generation tanzwärts!‹. Inspiriert von Richard Wagners ›Ring der Nibelungen‹ und seinem letzten Teil ›Götterdämmerung‹ wurden Fragen zu Generationenkonflikten, Generationengerechtigkeit und dem Zusammenhalt über Altersgrenzen hinweg thematisiert. Teilnehmer:innen aller Altersgruppen, von 6 bis 84 Jahren, nahmen an diesem Projekt teil, darunter auch eine jahrgangsübergreifende Schulklasse und mehrere Familien, die gemeinsam teilnahmen. Die Vielfalt der Teilnehmer:innen spiegelte sich auch in den verschiedenen Familienkonstellationen wider, die explizit zur Teilnahme aufgerufen wurden.

Neugierig geworden? Dann möchten wir Euch die Dokumentation und den Blick hinter die Kulissen nicht vorenthalten:

Bitte akzeptiere Marketing Cookies zur Anzeige des Videos.

›tanzwärts! Elementar‹

Die Premiere des mittlerweile 15. Formates der ›tanzwärts!‹ - Reihe fand am 01. Dezember 2023 im Kleinen Haus des Theaters statt und wurde von über 700 Zuschauenden besucht. Das Projekt wurde mit 46 Teilnehmern aus Braunschweig und Umgebung realisiert, darunter 14 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine, die dank des Staatstheaters kostenlos teilnehmen konnten. Die Teilnehmenden waren zwischen 8 und 77 Jahren.

Das Tanzprojekt thematisierte Rituale und ihre Bedeutung in der heutigen Zeit, inspiriert vom neuen Tanzabend ›Carmina Burana‹ von Gregor Zöllig. Es wurde betont, dass Rituale Sicherheit und Vertrauen geben, uns durch das Leben begleiten und Gemeinschaften stärken können. Die Teilnehmer:innen untersuchten, was Rituale für sie persönlich bedeuten können.

Insgesamt war das Community Tanzprojekt ›tanzwarts! Elementar‹ eine Zusammenkunft von Menschen verschiedenen Alters und Hintergrunds, die durch den Tanz und die Auseinandersetzung mit Ritualen eine Verbindung schufen. Es zeigte die Kraft des Tanzes und der Teilhabe am künstlerischen Prozess, und ermöglichte den Teilnehmern, sich mit universellen Themen wie Rituale und Gemeinschaft auseinanderzusetzen.